Regenbogenbürcke

Diese Seite unseren verstorbenen Hunden gewidmet: die uns vieles gelehrt haben und denen wir unsere Zufriedenheit verdanken!!

Tabsy unser kleiner Sturkopf

Sie wurde 16-jährig, war die Chefin unseres Rudels: 1 Schäfermischling, 1 Do Khyi, 2 Landseer

Danke das wir dich dein Leben lang begleiten durften, du warst ein ganz "liebs Meitschi"!

Tabsy


Buddy Schäfermischling 1997-2009

Er wurde auf einer Alp im Simmental geboren, war sein Leben lang ein "Schäferhund" sehr lebhaft und er hat unsere Nerven sehr gefordert.
Bei ihm haben wir gelernt, dass ein Hund je nach Rasse gefördert werden sollte, ein Schäfer sollte hüten können, dürfen......leider konnten wir ihm das erst hier im Wallis ansatzweise leben lassen....er hat es uns sehr gedankt!

Auch durch ihn haben wir gelernt was ein "artgerechtes Hundeleben" für einen Schäferhund wäre..........

Danke Buddy wir hatten es zuerst nicht immer leicht zusammen, aber als wir dir deine Aufgabe das hüten bieten konnten warst du ein super Hund!





Earl an der Luther (Landseer) 1998-2006

Ein Schmuser war unser Earl und riesengross........leider ist er einfach tot umgefallen.......sein Herz hat von einer Sekunde zur anderen aufgehört zu schlagen.....wir waren total geschockt........mussten es akzeptieren........es war wahnsinnig schlimm, wir hatten überhaupt nicht damit gerechnet, war er doch nie krank......... so kann ein Hundeleben auch enden...... unerwartet. Ein Schock bis heute........

Er hat uns gezeigt wie gross ein Hundeherz sein kann, riesengross :o) Danke das du bei uns warst !




Khetaka von Tangula-Shan (Do-Khyi, Tibet-Dogge) Herdenschutzhund 1996-2010

Unser Gagalino, der Urhund..........der Wächter..........er musste jedem Besucher ins Gesicht schauen.....ein absolut einzigartiger Hund.
Er hat unsere Geduld oft mehr als strapaziert........selbständig.....eigensinnig.....er wusste ganz genau was seine Aufgabe im Leben war.....ich bin ein Wachhund und Beschützer meiner Herde.....egal ob Mensch oder Tier....alles was hier lebt war "Sein" und da konnte ihn nichts rein gar nichts davon abbringen. Er war nie agressiv oder bösartig, wie das oft von Herdenschutzhunden behauptet wird, er machte schlicht seine Aufgabe. Wenn er es für nötig fand, konnte er stundenlang bellen....wieso?......keine Ahnung, aber wichtig war es ganz bestimmt, nur konnten wir nicht so gut hören und riechen wie er ganz einfach und so blieb es für uns oft ein Rätsel was genau er gerade verbellte :o).

Er hat uns gezeigt wie wichtig es ist, dass ein Herdenschutzhund unbedingt irgendetwas bewachen muss, sei es auch nur die Hühnerschar.......eine Aufgabe haben im Leben.......er war total ein lieber Schmusi mit einem ausgeglichenen Wesen. Tief im Innern ein Urhund geblieben mit engstem Familienanschluss, wir sind sehr glücklich, dass wir ihm, ein seiner Herkunft würdiges Hundeleben bieten konnten inmitten der Berge, wo er zu seiner vollsten Zufriedenheit bellen durfte :o)!

Es wäre schon ein Herzenswunsch wieder ein Tibeter zu uns zu holen, aber bisher hat die Vernunft gesiegt....... wenn wir Bilder sehen oder an Internationenalen Hundesaustellungen einem zu begegnen.......da schläft das Herz höher........


Elite an der Luther (Landseer) 1998-2007

Unser Böhndli kam mit 6 Monaten zu uns, ein Goldstückli war sie und mit allen gut Freund. Sie hatte eine Verletzung an der Schulter (Unfall) und hinkte leicht, war aber nicht beeinträchtigt und konnte gut damit Leben. Leider gab es 2007 eine Geschwulst an der Schulter und wir mussten die Süsse über die Regenbogenbrücke ziehen lassen.......... ach war das eine schwierige Entscheidung.....aber auch die gehören zum Leben.....leider.

Auch dir Elite sind wir dankbar, dass du dein Leben bei uns verbracht hast, du hast uns gezeigt das ein Hund nur ganz lieb ist....... eine Seele von einem Hund!

Jimmy an der Luther

Wir sind noch immer unsagbar traurig das uns unser Jimmylein im Sommer 2014 verlassen hat......

Copyright 2013 bolonkahof-marunggli.ch. Alle Rechte vorbehalten